Liebes Grünes Gewölbe

Liebes „Grünes Gewölbe“,

wurdest Du nur Opfer dreister Diebe? Oder des Totalversagens eines Staates, der weder seine Bürger noch Kulturwerte schützen kann?

Ganoven plündern – direkt vor den Augen des Wachpersonals – die größte Schatzkammer Europas. Und die nur wenige hundert Meter entfernte Polizeidirektion schickt zunächst nur EINE Funkstreife!

Erst nach fast 20 Minuten rücken ALLE verfügbaren 16! Einsatzwagen:police_car: an. Sehr beruhigend: Die sächsische Landeshauptstadt schlägt im Krisenfall mit der geballten Kraft von 32 Streifenpolizisten zurück…

Straßensperren:construction:, Hubschrauber:helicopter:, Polizisten mit Maschinenpistolen auf abgeriegelten Bahnhöfen und Flughäfen? Fehlanzeige!

Offenbar erhoben die Räuber nicht den rechten Arm im „deutschen Winkel“, sonst wäre das SEK in Nullkommanichts dagewesen.

Dank dem, offenbar mit antiquierter Stummfilm-Technik gedrehten Überwachungsvideo (wogegen sogar 1990er-Jahre-Fahndungsbilder einer VHS-Kamera der Hintertupfinger Sparkasse wie brillantes Full-HD wirken), konnten die Bösewichte gefahrlos auf eine Maske verzichten.

Und während selbst der Transport von Supermarkt-Wechselgeld durch revolvertragende Wachleute erfolgt, besteht die Security des „Grünen Gewölbes“ offenbar aus unbewaffneten Pazifisten!

Wozu auch Schießeisen in einem Museum, dessen milliardenschwerer Juwelenglanz selbst Ali Babas Schatzkammer wirken lässt, wie den billigen Ramschladen eines Schmuck-Verkäufers am türkischen Badestrand?

„Nachts im Museum“ wären nur fünf von angeblich 1.000 neuen Polizisten, die Ministerpräsident Kretschmer großspurig auf Wahlplakaten versprach, nötig gewesen, damit die Verbrecher die Kunsthalle ohne Beute verlassen – mit den Füßen voran!

Denn wo eine Hallenser Synagogentür mehr Widerstand leistet, als das hochgelobte Sicherheitssystem eines Milliarden-Staatsschatzes, sind gewiss keine schwerkriminellen Superhirne samt raffiniert ausgeklügelten „Ocean´s Eleven“-Plan am Werk.

Dieser spektakuläre Raub steht nicht nur für den Sicherheits-Offenbarungseid eines Staates, der spätestens seit der Kölner Silvesternacht 2015 vor dem Verbrechen kapitulierte.

Sondern auch für die systematische Ausplünderung unseres Landes durch:

-skrupellose Familien-Clans, die den Sozialstaat ausnehmen wie eine Weihnachtsgans

-internationale Finanzheuschrecken, die sich beim Ausverkauf von Deutschlands Tafelsilber Traditionsunternehmen, Wohnungen, Äcker und Wälder unter den Nagel reißen

-Politiker, die Deutschlands führende Schlüsseltechnologien scheinbar bereitwillig aus der Hand geben – siehe Atomenergie, Kohlekraftwerke, Transrapid, Autobauer etc.

Ihr
Elmar Gehrke