Klimaskeptiker 

Es nervt ungemein, dass Klimaskeptiker immer mit dümmlichen Argumenten in Verbindung gebracht werden, um zu beweisen, dass sie sich im Unrecht befinden.
Und genau genommen gar keine Argumente hätten. Herr Lesch macht das auch sehr gerne anstatt sich mal mit den Argumenten von Wissenschaftlern auseinander zu setzen, die nicht seiner Ansicht sind. Aber da arbeitet man sich dann lieber an den Stammtischparolen vom fiktiven, ungebildeten Proll ab.

Ich persönlich leugne den Klimawandel nicht. Aber dass er vom Menschen gemacht ist, bleibt eine Theorie. Nichts weiter.
Fakt ist, dass kein Mensch auf der Erde für sich in Anspruch nehmen kann, zu wissen, wie das Klima im Detail funktioniert.
Wir können ja noch nicht mal die Interaktion von Wolkenverbänden erklären. Und da wollen wir uns auf einmal ganz sicher sein, dass nur ein Faktor, nämlich das CO2, verantwortlich für die Erderwärmung ist? Witzig! Es ist Spekulation! Folglich können sämtliche Klimamodelle nur Spekulation sein.

Mir reicht nicht die Meinung von 35% der Wissenschaftler, die sich mit dem Thema beschäftigen. Dafür bin ich schon zu lange auf dieser Welt. Ich sage nur Ozonloch! Und dass man die 60% der Wissenschaftler, die noch keine abschließende Meinung zu dem Thema haben, einfach zu den Wissenschaftlern rechnet, die vom Mensch gemachten Klimawandel überzeugt sind, macht die Sache nicht glaubhafter.

Nichts genaues weiß man, außer das mit diesem Thema schon sehr viel Geld verdient wurde; Stichwort Al Gore.