Meinungsfreiheit 

Mutig, mutig! Mario Barth keilt gegen die heilige Klima-Gretel: Alles Müll, oder was?

Es ist erschreckend wenn ein Großteil der Befragten sich zur Meinungsfreiheit dahingehend äußern dass man in diesem
Land nicht mehr seine eigentliche Meinung und Überzeugung in der
Öffentlichkeit bekunden kann ohne berufliche Nachteile in kauf
nehmen zu müssen.

Genau diese Meinungs- und Gesinnungsdiktatur hatten wir schon zweimal und möchten dies nicht noch ein drittes Mal.

Wir dürfen uns den Mund nicht verbieten lassen sondern wir müssen für die Wahrheit eintreten und Fakten benennen die dieser Staatsdoktrin entgegenstehen.

In erster Linie ist dies diese katastrophale Asyl- und Einwanderungspolitik die unser Land vor unlösbare Probleme stellt.

Abgesehen davon gab es keine Volksbefragung und keinen Volksentscheid nachdem unser Land mit unzähligen von asozialen und kriminellen Sozialtouristen geflutet werden sollte.

Wer zig sichere Länder durchquert ist kein Flüchtling.

Wer aus Deutschland ausreist um seine Angehörigen im Herkunftsland für die Dauer eines Kurzurlaubs zu besuchen bestätigt doch dass er eben nicht politisch verfolgt wird.

Wer seine Ausweispapiere an der Grenze unseres Landes entsorgt um seine Identität zu verschleiern hat sich als Betrüger betätigt.

Wer angeblich Schiffbrüchige nicht an den nächsten sicheren Hafen zurückbringt (also an die Häfen von nordafrikanischen Urlaubsländern) betreibt keine Seenotrettung sondern pervertiert diesen Begriff und handelt in Wirklichkeit als Schlepper und schädigt darüber hinaus auch unsere Sozialsysteme.

Wir müssen auch dem linken Establishment klar aufzeigen dass ihre Nazi- und Rassismuskeule restlos abgenutzt ist und daher auch nicht mehr wirkt.

Leute schaltet die Glotze aus. Noch können Sie uns zwingen GEZ-Gebühren zu zahlen aber sie können uns nicht zwingen diesen ganzen kranken und pervertierten Multi-Kulti-Blödsinn und diese linke Propaganda anzuschauen.