Kommunismus im Wohlstand 

Mittlerweile machen die noch nichtmal einen Hehl daraus, dass sie den Kommunismus wieder probieren wollen. Für mich als Jemand, der in der DDR aufwuchs, ist das ein dermaßen heftiger Schlag ins Gesicht, mir fehlen wirklich angemessene Worte.

„Habt ihr denn völlig den Verstand verloren?“ möchte ich diesen Leuten ins Gesicht brüllen!

Wie geschichtsvergessen und dumm muss man eigentlich sein, um einen sehr schlimmen Teil der Geschichte einfach zu ignorieren? Wie arrogant und borniert muss man sein, um tatsächlich die Ansicht zu vertreten, man könne einen „guten Kommunismus“ etablieren? Das ist genauso abwegig wie zu behaupten, man könne einen „guten Nationalsozialismus“ schaffen!

Alles sozialistische KANN nur in einer Katastrophe enden, weil schon die Grundannahme – alle Menschen seien gleich – völlig am wahren Wesen des Menschen vorbei geht. Menschen werden nie gleich sein, sie werden nie gleiche Ziele oder Fähigkeiten haben und sich daher auch niemals mit einer geplanten Vorgabe des eigenen Lebens abfinden. Die Biologie und Evolution des Menschen stehen dem direkt entgegen! Es liegt in der Natur des Menschen, nach Höherem und nach Freiheit zu streben. Und Freiheit ist genau DAS, was der Kommunismus untergraben und mit aller Gewalt unterdrücken MUSS, da Freiheit Gift für diese Ideologie darstellt.

Mannomann – es ist noch nicht so lange her, als wir die Ketten des Sozialismus sprengten und uns selbst befreiten. Und nun sitzen diese roten Idioten wieder in der Regierung und in den medialen Schaltzentralen und erzählen uns mit den alt bekannten zuckersüßen Worten, wie toll doch die „soziale Gerechtigkeit“ des Kommunismus sei. Leute! Lasst euch nicht verarschen! Das ist Blendwerk der ganz üblen Sorte!

Lauft, solange ihr noch könnt! Ich bin fast schon zu alt dafür

________

Unbekannt

Kommunismus wird immer gefordert im wohlstand. In armut versucht dann jeder verzweifelt zu entkommen.

Oh diesmal haben sie es nachhaltig gemacht, entkommen nicht möglich und das ganz ohne Mauer. Bis die Menschen in Kerneuropa kapieren was los ist, haben sie schon keine Heimat mehr. Zu dem befürchte ich arg das die Verursacher entkommen und der rationale hart arbeitende Mensch mit Vernunftbegabung einen endgültigen Preis dafür bezahlen wird. Oh wäre das eine schöne Welt wenn Politiker ihr Handeln ausbaden müssten, und sogar darunter leiden.
Stattdessen werden sie dafür bezahlt das Land zu zerstören, fliehen dann in ein konservatives Land was sehr wohl seine Grenzen überwacht und macht sich direkt an die Arbeit auch da die Grenzen abzuschaffen.
Die Pest war schlimm aber die Sozialisten, die sind der wahre Feind der Menschheit. Man könnte ja meinen sie gehen in die Länder die sie so lieben, so ganz ohne Weiße Leute, nope so Dumm sind sie dann auch nicht also bleiben sie zerstörerische Heuchler.

_______

Unbekannt

Sozialismus

„Volkseigentum gehört allen, also keinem, und deswegen funktioniert es nicht mit dem Sozialismus. Er zerstört die Wirtschaft. Jeder Versuch, den Sozialismus als Staat zu etablieren, endete und endet im Fiasco. Venezuela ist trotz seines Ölreichtums von Sozialisten kaputtgewirtschaftet worden. Über Nordkorea reden wir gar nicht erst.

Die Linke im Westen scheint das begriffen zu haben, von Kevins wie Kasper Kühnert mal abgesehen. Schafft sich die Linke einen Staat, geht sie unter. Die Linke ist unfähig, eine Alternative zur Markwirtschaft oder, wie sie selber gern sagen, zum Kapitalismus zu erzeugen. Folglich muss sie sich ein Land kapern, indem sie den Staatsapparat übernimmt und sich als Parasit auf die Wirtschaft setzt. (Das haben übrigens auch die Nationalsozialisten so gemacht: Das Produktionssystem pro forma unangetastet lassen, aber über alles bestimmen und auf das gesamte Land das Netz der Sozialisierung legen. Die Chinesen versuchen umgekehrt, unter einem autoritären Staat einen gelenkten Kapitalismus zu etablieren.) In Deutschland hat der sozialistische Parasit, zu dem die CDU natürlich längst gehört, inzwischen Zugriff auf eine Billion Euro Sozialausgaben, mit der er sich seine Klientel kauft bzw. sie mit Schutzgeld ruhigstellt. Dazu kommen die Steuermillionen, die in den kulturpolitischen gesellschaftlichen Wasserkopf gehen, den die Linke über den „Marsch durch die Institutionen“ besetzt hat.

Sie wollen den Kapitalismus nicht mehr abschaffen, sondern abmelken. Wahrscheinlich werden sie auch das übertreiben, wahrscheinlich wird die Linke zu den dummen Parasiten gehören, die ihr Wirtstier töten, aber das dauert eine Weile, die Agonie der Bundesrepublik wird sich deutlich länger hinziehen und etwas kommoder anlassen als jene des Realsozialismus, es sind einfach größere Bestände zu verheizen.“